A  B  C  D  E
 F  G  H  I  J
 K  L  M  N  O
 P  Q  R  S  T
 U  V  W  X  Y
 Z  1  2  3  4
Created 2007 by Me


Kennen Sie schon?


3. Platz bei der Deutschen Meisterschaft in Erfurt.

Erfolge im Radrennsport

1935

Am 08.03.1935 legte Josef Scheller das Amt des 1. Vorsitzenden nieder.
Nikolaus Dönisch wurde zum 1. Vorsitzenden gewählt.

Reinhold Wendel Sieger der Fernfahrt Rund um Spessart und Rhön ( später die INT. ERNST-SACHS-TOUR 4-Etappenfahrt, heute die INT. MAINFRANKEN-TOUR Schweinfurt). Er gewann dieses Rennen (257,7 km in 7 Stunden 35 Minuten) bei strömenden Regen ganz überlegen.

2. Platz bei der Deutschen Meisterschaft im 100 km Mannschaftsfahren ohne Heller und Wendel, beide waren zu anderen Rennen verpflichtet.

Zum Ehrenmitglied wurde Albert Rechl ernannt.

1936

Karl Brunner wird Bezirksmeister im Einer Streckenfahren. Reinhold Wendel wurde Gaumeister. Hans Heller Sieger im Industrie und Presse Preis von München.

3. Platz bei der Deutschen Meisterschaft im 100 km Mannschaftsfahren in Erfurt.

Der 4. September war ein schwarzer Tag für den RV 1892.
Reinhold Wendel und Karl Brunner erklären ihren Austritt aus dem Verein. Fritz Schellhorn wird somit zum Mannschaftskapitän bestimmt.
Die gesamte Saalsportabteilung des RV Pfeil hat sich dem RV 1889 angeschlossen.

Die Gründungsmitglieder Georg Tellert und Adolf Christoffel sind gestorben.

1937

Obwohl unsere seitherige Rennmannschaft durch Reinhold Wendel (übertritt ins Profilager) und Karl Brunner (Aufgabe des Rennsports) reduziert wurde, holten die übrigen Fahrer mit Fritz Schellhorn, Hans Heller und Ludwig Seufert wertvolle Wanderpreise.

Nikolaus Dönisch wurde wieder einstimmig zum 1. Vorsitzenden in der Generalversammlung gewählt und fand in Willy Heuler einen würdigen Stellvertreter, der gleichzeitig zum Geschäftsführer und Pressewart bestimmt wurde.

Bei einem Ehrenabend anlässlich des 45 jährigen Bestehens des Vereins waren im Saalbau Götz nochmals saalsportliche Vorführungen zu bewundern.


Inhalt / Sitemap * Impressum